Sie sind hier

Niederbayerische Philharmonie

Sinfonieorchester - Profi

Niederbayerische Philharmonie © Peter Litvai

Kontakt

Niedermayerstraße 101

84036 Landshut

+49 (0) 922 08 0

+49 (0) 871 922 08 34

intendanz@landestheater-niederbayern.de

Biographie

Die Niederbayerische Philharmonie ist das Orchester des Landestheaters Niederbayern (Landshut, Passau, Straubing) mit Sitz in der Drei-Flüsse-Stadt Passau. Neben jährlich ca. 120 Opern-, Operetten- und Musicalvorstellungen spielt der Klangkörper pro Spielzeit ca. vier große Sinfoniekonzerte und in kleineren Formationen Werke der geistigen Musik im Rahmen der Reihe ars sacra sowie Kammerkonzerte.

Generalmusikdirektor ist seit 2005 der britische Dirigent Basil H. E. Coleman. Kennzeichnend für die Niederbayerische Philharmonie ist die große stilistische Bandbreite der gespielten Werke: ein vielbeachteter Zyklus von Bellini-Opern (seit 2008), Erstaufführungen von Musicals wie „Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs“ (2013) oder „Spamalot – Die Ritter der Kokosnuss“ (2012), die Uraufführung von Ruth Zechlins Kammeroper „Elissa“ (2005) oder die szenische und musikalische Verwebung der Madrigale von Carlo Gesualdo mit Luigi Dallapiccolas „Il Prigioniero“ (2010) sind nur einige Höhepunkte der vergangenen Jahre, an denen die Niederbayerische Philharmonie maßgeblichen Anteil hatte.

Die Niederbayerische Philharmonie spielt ihr Programm vorwiegend in den drei Städten des Landestheaters Niederbayern Passau, Landshut und Straubing. Gastspiele führen sie darüber hinaus regelmäßig zu den Festspielen Europäische Wochen und an das Südböhmische Theater in Budweis.

Das Landestheater Niederbayern (früher Südostbayerisches Städtetheater) beschäftige in seinen Anfangsjahren die Musiker des Orchesters lediglich saisonweise, erst zur Spielzeit 1978/79 beschloß der Trägerverband des Theaters eine ganzjährige Anstellung und die Entlohnung nach Tarif. 2004 wurde die Umbenennung in Niederbayerische Philharmonie umgesetzt.